Presseartikel


Lions-Mitglieder, Erzieherinnen und Eltern in der Kita Wirbelwind



(Bruchköbel/pm) - Der Lions Club Bruchköbel hat seine seit Jahren gepflegte Tradition, Kindereinrichtungen praktisch zu helfen, auch in diesem Frühling fortgesetzt. Gemeinsam mit Erzieherinnen und Eltern wurde die Außenanlage der Kita Wirbelwind in Bruchköbel-Nord auf Vordermann gebracht. Trotz der widrigen Wetterbedingungen - starker Schneeregen und nur zwei Grad Temperatur - hatten sich schon früh morgens Lions-Mitglieder, Erzieherinnen und Eltern an die Arbeit gemacht. Unterstützt wurde die Aktion wieder von der Firma Odenwäller aus Butterstadt, die nicht nur Lastwagen, Maschinen und Gartengeräte von der Harke bis zu Schubkarre bereitstellte, sondern deren Chef auch die „Bauleitung“ übernahm. Insgesamt galt es zunächst 24 Tonnen Sand auf der Außenanlage zu verteilen, allein hierbei wurden fast 300 Schubkarrenladungen bewegt. Auch ein freiliegendes Fundament des Balancierbalkens wurde dabei gesichert und anschließend mit Rollrasen abgedeckt. Einiges Geschick erforderte der Aufbau eines neuen Klettergerätes mit Rutsche, das aus vielen Dutzend Einzelteilen zusammengebaut und einbetoniert werden musste. Das mehr als 4000 Euro teuere Gerät war von den Lions zusammen mit dem Elternbeirat und der Stadt Bruchköbel angeschafft worden. Buchstäblich ins Wasser fiel ein Großteil der geplanten Streicharbeiten, da bei dem herrschenden Wetter Spiel- und Gerätehütten nur von innen gestrichen werden konnten. Hochzufrieden äußerten sich die Kita-Leiterin Sandra Breuer und Lionspräsident Dr.Dr. Hartmut Kingeter: „Hier lief alles Hand in Hand. Gute Vorarbeit hat der Bauhof Bruchköbel mit dem Abbau der alten Rutsche und dem Aufbau eines neuen Gerätehauses geleistet, sodass wir am Samstag sofort loslegen konnten. Unser Dank gilt allen Helfern. Natürlich auch dem Elternbeirat, der das Frühstück mit den Eltern organisiert hat und der Firma Gerhard Denecke Molkereierzeugnisse für die Frühstücksspende.“

Bruchköbler Kurier vom 16.05.2019