Presseartikel


Verblüffung garantiert

Lions Club präsentiert Harry Keaton im Bürgerhaus



BRUCHKÖBEL – „Wie macht er das nur?“, war wohl der meistgehörte Satz beim Auftritt des Magiers Harry Keaton im Bürgerhaus. Im gut gefüllten großen Saal zeigte Keaton sein Programm „Neues aus der Scheinwelt“. Im Mittelpunkt stand, wie schon der Titel verrät, immer wieder das liebe Geld.
Der Zauberkünstler ließ vor dem staunenden Publikum Münzen in Glasflaschen wandern und den 50-Euro-Schein einer Zuschauerin mitten im Saal in Rauch aufgehen. Deren erster Schreck verwandelte sich in Freude, als er einen weiteren 50er in einen 100-Euro-Schein verwandelte und diesen überreichte.
Teil der Show war auch wieder Gedächtniskunst - so ließ er sich vom Publikum 30 Begriffe nennen, die er anschließend ohne Fehler aufsagen konnte. Verblüffend auch, wie er das Geburtsdatum eines Besuchers nannte, der mit einem von Zuschauer zu Zuschauer geworfenen Schwamm vollkommen willkürlich bestimmt worden war.
Für nachdenkliche Gesichter sorgten auch Tricks, bei denen etwa zwei Besucherinnen aus Niederissigheim und Roßdorf in eine geschlossene Kiste greifen durften und dabei Kuscheltiere ertasteten, dann aber ein Kaktus zum Vorschein kam.
Höhepunkt war zweifellos das Auftauchen des Geldscheines eines Besuchers in einem Eisblock, der seit Beginn der Show in einer Kiste über der Bühne gehangen hatte.
Viel Applaus gab es dann auch für den Abgang des Künstlers, der aus Papiertüchern ein Schneegestöber entstehen ließ, durch das er hinter Bühne verschwand. Der Präsident der Bruchköbeler Lions, Dr. Dr. Hartmut Kingeter: „Der Auftritt von Harry Keaton war wirklich eine runde Sache. Unser Dank gilt allen Besuchern, dem Künstler und auch allen Sponsoren, die den Auftritt erst möglich gemacht haben. Der Reinerlös der Show wird der Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Bruchköbel sowie der katholischen Pfarrgemeinde Sankt Familia zugutekommen.“

Hanauer Anzeiger vom 09.11.2018