Presseartikel


Ein bunter Frühlingsball mit Herz

Bruchköbeler Lions tanzen mit Gästen für Palliativ-Patienten-Hilfe in den Mai - Dank an Sponsoren



Hanau /Bruchköbel (pm/mkl). Der Himmel meinte es gut mit den Lions des Clubs Bruchköbel, die ihren offenen Charity-Frühlingsball im festlichen Ambiente des Weißen Saals feierten. Bei angenehmen Temperaturen begrüßte auf rotem Teppich Präsident Axel Ebbecke im frühlingshaften Schlosspark die Gäste und übergab jeder Dame eine rote Rose.
Der Sektempfang wurde von den Musikern der "Hollywood Connection" harmonisch unterstützt und lenkte nicht von dem gegenseitigen Kennenlernen ab. In seiner Begrüßung ging Ebbecke auf die Gäste von nah und fern ein und vergaß nicht Dank zu sagen an die Hauptsponsoren Hermann Immobilien, Sparkasse Hanau, Auto Center Milinski, Daniela Ruppel Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung und der Frankfurter Volksbank.
Dann aber legte die bereits seit vielen Bällen erprobte Showband "Hollywood Connection" mit Frank Keller als Bandleader los und nach dem Präsidentenwalzer wogte eine bunte Schar der Gäste über das Parkett. Simone Kerchner, Musicalstar, zeigte Proben ihres Könnens. Das Buffet entsprach allen Anforderungen und hielt die Gäste danach nicht davon ab, bis weit nach Mitternacht hinein das Tanzbein zu schwingen.
Das weltweite Lions-Motto lautet "We serve" und natürlich wurde an diesem Abend das erweiterte Motto des Präsidenten, "We serve - yes we can" mit Leben gefüllt. Eine gut bestückte Tombola wurde angekündigt, deren kompletter Erlös dem Förderverein Palliative-Patienten-Hilfe ungeschmälert zufließt. Die Vorsitzende, Dr. Maria Haas-Weber, erläuterte kurz die vielfältigen Aufgaben und Verwendung von Spenden. Ihr Aufruf, diese Institution mit Kauf von Losen zu unterstützen, wurde erhört und die glücklichen Gewinner konnten auch noch mit dem guten Gefühl nach Hause gehen, Patienten mit einer unheilbaren, fortschreitenden Erkrankung zu helfen.
Unter anderem wurden zwei repräsentative Bilder der in der Region bekannten Künstler Georg Pientka und Jürgen Daniek kostenfrei der guten Sache für die Tombola zur Verfügung gestellt und waren die Attraktion. Pientka und Daniek waren Ballgäste und konnten so Fragen zu der Arbeitsweise und Werkprozess beantworten. Ein besonderes Schmankerl war der Initiative des Präsidenten zu verdanken. Das Autohaus Milinski stellte seine Fahrzeugflotte für die Heimfahrt kostenfrei zur Verfügung. Überglücklich ließen sich viele Gäste, auch nach Bad Orb und Hainstadt, in einem Jaguar nach Hause chauffieren. Präsident Axel Ebbecke erläuterte stolz, dass der Lions Club Bruchköbel einzig dasteht mit einem Charity-Frühlingsball in der heimischen Lions-Zone, die in etwa den Main-Kinzig Kreis umfasst und 13 Lions Clubs aufweist. Der Club Bruchköbel gehört zu Lions International, der weltweit größten Serviceorganisation.

Hanauer Anzeiger vom 25.05.2010