letzte Aktualisierung: 16.11.2021

Herzlich Willkommen beim Lionsclub Bruchköbel

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.



Melvin Jones Fellow für Michael Odenwäller

Melvin Jones Fellow für Michael Odenwäller

Bei einem ersten Club-Treffen, nach langer Zeit , konnte Zonenleiter der Zone III/3 im Distrikt (MKK) Jörg Börstinghaus und Präsident Eichhorn, im Beisein der Club-Mitglieder des LC Bruchköbel, einen Melvin Jones Fellow (MJF) an Lion Michael Odenwäller übergeben. Die Lion würdigen damit das außerordentliche Engagement für die Gesellschaft von Michael Odenwäller. Herzlichen Glückwunsch



Weidenstöcke gespendet

Weidenstöcke gespendet

Schon seit Jahren führt der Lionsclub regelmäßig Renovierungsaktionen in Bruchköbeler Kindergärten durch. Bedingt durch die Corona Pandemie musste die für die Kita Zauberweide geplante Aktion in der bisherigen Form ausfallen.
Übergeben wurden aber jetzt zumindest 70 bereits angeschaffte Weidenstöcke, aus denen auf dem Außengelände der Tagesstätte ein Weidentunnel entstehen soll. Beim Einpflanzen packten Elternbeirat und Eltern – natürlich Corona konform- kräftig mit an. Wann die eigentliche Renovierungsaktion stattfinden soll steht noch nicht fest.
Im Bild vorne Kita-Leiterin Senita Suljkovic, ihre Stellvertreterin Galina Noweski sowie die Lions Vizepräsidenten Hans-Günter Köhler und Hans-Jürgen Heck. Foto: Castro



Spende an Bruchköbler Institutionen

Spende an Bruchköbler Institutionen

Der Bruchköbeler Lions Club hat auch in diesem Jahr in der Adventszeit wieder eine Reihe von Einrichtungen und Organisationen mit Spenden bedacht. „In diesem Jahr befinden wir uns in einer wirklich außergewöhnlichen Lage. Seit Februar können wir keine Veranstaltungen mehr ausrichten, mit denen wir in aller Regel Geld für Spenden einnehmen. Das geplante große Konzert mit dem Musikkorps der Marine musste genauso ausfallen wie unser Frühlingsball. Da der Weihnachtsmarkt abgesagt wurde, konnten wir auch dort mit unserem Glühweinstand keine Einnahmen genieren.
In diesem Jahr müssen wir also mit den Spenden aus der Kasse unseres Lions-Fördervereines noch mehr haushalten als üblich. Trotzdem freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder mehrere Einrichtungen unterstützen zu können, “ so Lions-Präsident Thomas Eichhorn.
Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro hat der Bruchköbeler Lions Club der Fritz-Hofmann-Stiftung zukommen lassen. Die Fritz-Hofmann-Stiftung fördert die Entwicklungs- und Zukunftschancen für sozial und materiell benachteiligte Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren in Bruchköbel, um deren Lebensumstände und Zukunftsperspektiven zu verbessern. Kindern helfen, Kinder fördern, Kindern eine Freude machen - das ist das Ziel der Stiftung.
Ebenfalls 1.000 Euro nahm Pfarrer Burkhard von Dörnberg für die Essensbank Issigheim entgegen, die Bedürftige mit Nahrungsmitteln unterstützt. 1.250 Euro erhielten die fünf Jugendfeuerwehren der Stadt Bruchköbel, in denen der Nachwuchs für die künftigen aktiven Einsatzabteilungen ausgebildet wird. 500 Euro erhielt Pfarrer Dr. Martin Abraham für die evangelische Jakobuskirchengemeinde, die mit dem Geld ebenfalls Nahrungsmittel für durch die Krise besonders bedürftige Menschen beschafft.
»weitere Fotos



Geschenkpäckchen für die AWO

Geschenkpäckchen für die AWO

In den vergangenen Jahren war es zu einer schönen Tradition gewachsen: das Weihnachtssingen der Bruchköbeler Lions mit Senioren des AWO Sozialzentrums an der Hauptstraße. Jeweils zu Beginn der Adventszeit hatten sich Lions-Mitglieder und deren Partner mit den Senioren getroffen und von Andreas Kühnel auf dem Klavier begleitet Weihnachtslieder angestimmt. Die Corona Pandemie machte dieses Treffen jetzt unmöglich. Was blieb, war die Übergabe von mehr als 80 Geschenkpäckchen für alle Senioren, die von Lions Präsident Thomas Eichhorn und Past-Präsident Axel Gusenda an die AWO-Betriebsleiterin Carmen Bube übergeben wurden.
»weitere Fotos



Ämterübergabe

Ämterübergabe

Am 16.08.2020 fand die feierliche Ämterübergabe beim neuen Präsidenten Thomas Eichhorn statt. Nach einem Begrüßungsgetränk gab es zunächst eine Führung in das angrenzende Naturschutzgebiet mit den Przewalski-Pferde. Im Anschluss gab es unter musikalischer Begleitung Essen & Trinken und der Nachmittag wurde bei sonnigem Wetter im Freien verbracht.
»weitere Fotos



Lions Bruchköbel spenden 80 FFP-2-Masken

Lions Bruchköbel spenden 80 FFP-2-Masken

80 FFP-2-Mund- und Nasenschutzmasken hat jetzt der Lions Club Bruchköbel dem AWO-Sozialzentrum an der Hauptstraße gespendet. Die Masken haben die zweithöchste Schutzstufe und werden vor allem benötigt, wenn es in dem Heim zu einem Corona-Ausbruch kommen sollte. Im Rahmen einer gemeinsamen Aktion spenden Lions derzeit in ganz Deutschland Masken an Alten- und Pflegeinrichtungen. Finanziert wurden sie aus einem Nothilfe-Fonds der Lions Club International Foundation (LCIF). Auf dem Bild sind Lions-Präsident Axel Gusenda, Betriebsleiterin AWO Carmen Bube und Pflegedienstleiter Stephen Grauel bei der Übergabe der Masken zu erkennen.



Bruchköbeler Lions spenden an Essensbank 2000 Euro

Bruchköbeler Lions spenden an Essensbank 2000 Euro

Der Lions Club Bruchköbel hat der Essensbank in Niederissigheim jetzt 2000 Euro gespendet. Ursprünglich sollte der Erlös eines Benefiz-Konzertes des Marinemusikkorps gespendet werden. Dieses Konzert musste jedoch aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden und kann aus Termingründen frühestens im kommenden Jahr stattfinden.
Trotzdem entschlossen sich die Lions zu spenden. Die Lionsstiftung „stiftunglife“ verdoppelte die Summe, sodass der Bruchköbeler Lions-Präsident Axel Gusenda (rechts) jetzt die 2000 Euro an Kirchenvorstandsmitglied Hiltrud Köbel und den Issgemer Pfarrer Dr. Burkhard von Dörnberg übergeben konnte.



Absage "Lions meet Music" mit dem Marinemusikkorps & Absage des Frühlingsballs

Absage "Lions meet Music" mit dem Marinemusikkorps & Absage des Frühlingsballs

Der Bruchköbeler Lions Club hat in Absprache mit dem Marinemusikkorps aus Kiel das für Sonntag, den 24. Mai 2020, im Bürgerhaus geplante Konzert abgesagt.
Das Konzert soll nachgeholt werden, angesichts der derzeitigen Situation könne man allerdings noch keinen neuen Termin nennen. Lions-Präsident Axel Gusenda: „Wir wissen, dass sich viele Musikfreunde auf das Konzert gefreut haben.
Angesichts der durch das Corona-Virus verursachten Lage können wir das Konzert aber nicht stattfinden lassen. Wir stehen hier in Sachen Gesundheit in der Verantwortung gegenüber unseren Gästen und auch den Musikern.“ Das Geld für bereits gekaufte Karten wird an den Verkaufsstellen, an denen sie erworben wurden, zurückerstattet.
“Wir werden uns bemühen, das Konzert nachzuholen. Dies wird aber angesichts der noch unklaren Lage und der schwierigen Terminabsprachen nicht mehr in diesem Jahr möglich sein“, so Gusenda.
Auch der für den 09. Mai geplante Frühlingsball des Bruchköbeler Lions Clubs in der Zehntscheune in Hanau-Steinheim wurde abgesagt. Auch für den Ball gibt es noch keinen neuen Termin.



Lions meet Musik

Lions meet Musik

AUFGRUND DER AKTUELLEN CORONA-SITUATION ABGESAGT
Auf Einladung des Fördervereins des Lions Club Bruchköbel gastiert das Marinemusikkorps aus Kiel am Sonntag, den 24. Mai 2020, im Bürgerhaus an der Jahnstraße (19.00 Uhr, Einlass 18 Uhr).
Entgegen dem Vorurteil, Militärmusik sei gleich Marschmusik, bekommen die Zuhörer bei den Konzerten des 55 köpfigen Marinemusikkorps Kiel von klassischer über symphonische und traditionelle Blasmusik, aus Musicals und Filmmusik, bis hin zu Big Bandtiteln, vieles geboten. Das Korps versucht jeden auf seinem musikgeschmacklichen Standpunkt abzuholen und einem anderen zuzuführen. Durch die Zusammenarbeit des Musikkorps mit verschiedenen Hilfsorganisationen wie den Bruchköbeler Lions helfen alle Zuhörer mit Ihrem Besuch der Konzerte anderen zu helfen. Der Erlös geht an die Fritz-Hofmann-Stiftung und die Essensbank Issigheim.
AUFGRUND DER AKTUELLEN CORONA-SITUATION ABGESAGT



Vortrag über "Schlaganfall-Lotsen, Sinn und Zweck"

Vortrag über "Schlaganfall-Lotsen, Sinn und Zweck"

Am 02.03.2020 war bei den beiden Lions-Clubs Bruchköbel und Hanau-Brüder-Grimm im Rahmen eines gemeinsamen Clubabends Dr. Sven Thonke, Chefarzt der Neurologie am Klinikum Hanau, zu Gast, der einen Vortrag über das Thema "Schlaganfall-Lotsen, Sinn und Zweck" gehalten hat.
»weitere Fotos



Besuch des Perishable Center auf dem Flughafen Frankfurt/Main

Besuch des Perishable Center auf dem Flughafen Frankfurt/Main

Am Samstag, den 15.02.2020 war der Lions Club Bruchköbel zu Gast im Perishable Center auf dem Flughafen Frankfurt/Main. Der Leiter des Perishables Team Lufthansa Cargo, Oliver Blum aus Bruchköbel, stellte das Unternehmen Lufthansa Cargo (Umsatz 2,7 Mrd. € weltweit) mit seinen verschiedenen Geschäftsfeldern sowie das Perishable Center selbst vor. Dort werden alle verderblichen Waren, die mit Lufthansa Cargo auf dem Flughafen ankommen, umgeschlagen. Auf 9.000 qm temperierter Lagerfläche mit 20 verschiedenen Temperaturbereichen von -25 °C bis + 25 °C werden ca. 120.000 t pro Jahr abgewickelt. Die wesentlichen Produkte sind Fleisch, Fisch und Krustentiere, Obst und Gemüse, Blumen und Pflanzensetzlinge sowie pharmazeutische Präparate, für die in speziellen Frachtcontainern eine geschlossene Kühlkette aufrecht erhalten werden muss. Nach dem Übersichtsvortrag hatten wir die Gelegenheit, das Center selbst zu besichtigen. Um die geforderten Hygiene- und Sicherheitsbedingungen einzuhalten, mussten alle Besucher eine spezielle Schutzkleidung anlegen. Auch an einem Samstagmorgen herrschte reges Treiben. Ständig wurden riesige Paletten mit Blumen aus Afrika, Obst und Gemüse aus Brasilien und Mexiko sowie Fisch aus verschiedenen Ländern angeliefert und mit Staplern in die entsprechenden Bereiche gefahren. Als "Port of First Entry" ist das Perishable Center entsprechend der EU-Einfuhrregeln berechtigt, Güter aus Drittländern in die EU zu importieren, zu kontrollieren, sie zu lagern und zu verarbeiten. Die verantwortlichen Kontrollbehörden sind mit eigenem Personal vor Ort vertreten.

Vortrag und Führung stießen auf sehr großes Interesse der Besucher, die sich v.a. für die Maßnahmen zur Sicherstellung der Frische der Produkte sowie für den CO2-Abdruck für Frischware per Luftfracht interessierte. So erfuhren wir, dass z.B. Blumen aus Kenia auf dem Rückweg von Südafrika transportiert werden, wohin die deutschen Autobauer regelmäßig Ersatzteile per Luftfracht transportieren lassen. Präsident Axel Gusenda bedankte sich im Namen des Clubs bei Oliver Blum für den Vortrag und die Führung und übergab einen Club-Wimpel sowie ein Weinpräsent.
»weitere Fotos



Neujahresempfang

Neujahresempfang

Am 20.01.2020 lud der Lionsclub Bruchköbel zu einem Neujahrsempfang im Bürgerhaus Bruchköbel ein. Präsident Gusenda bedankte sich bei der zukünftigen Bürgermeisterin Sylvia Braun, der 1. Stadträtin Ingrid Cammerzell und Bürgermeister Maibach für die Bereitschaft, zu dem ersten Neujahrsempfang unseres Lions Clubs zu kommen und sich den Fragen der Mitglieder zu stellen. Es gab viele spannende Fragen, insgesamt war es ein interessanter, kurzweiliger und informativer Abend.
»weitere Fotos



Lions Club Bruchköbel bringt Weihnachtsstimmung ins AWO Altenheim

Lions Club Bruchköbel bringt Weihnachtsstimmung ins AWO Altenheim

Mitglieder des Lions Clubs Bruchköbel sorgten für vor-weihnachtliche Stimmung auf der Adventsfeier des AWO Altenheims in Bruchköbel. Andreas Kühnel hatte 7 traditionelle und moderne Weihnachtslieder ausgesucht, die die Lions Club Mitglieder zusammen mit den Heimbewohnern zu seiner Klavierbegleitung sangen. Zwischen den Liedern hörten die Bewohner die biblische Weihnachtsgeschichte und mehrere Weihnachtsgedichte und -geschichten. Ganz offensichtlich weckten die Weihnachtslieder bei den Bewohnern angenehme Erinnerungen. Der Lions Club hatte für alle kleine Geschenke vorbereitet, die im Anschluss verteilt wurden.
»weitere Fotos



Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt

Vom 29.11. - 01.12 war der Lionsclub wieder auf dem Bruchköbler Weihnachtsmarkt vertreten. Verkauft wurde wie in den letzten Jahren neben rote und weiße Glühwein, Kinderpunsch, heißer Äpler und der schwedische Glögg.
»weitere Fotos



Vortrag "Traum(a) eines Pressefotografen" von Kai Pfaffenbach

Vortrag "Traum(a) eines Pressefotografen" von Kai Pfaffenbach

Am 21.10.2019 erzählte Lionsfreund Kai Pfaffenbach von seiner Arbeit als Pressefotograf im weltweiten Einsatz. Er berichtete mit vielen seiner hervorragenden Bilder nicht nur von zahlreichen Sportereignissen, sondern auch von Erlebnissen als embedded journalist in Krisengebieten. Der Vortrag wurde mit großem Beifall bedacht.
»weitere Fotos



Besuch der Sammlung der Vor- und Frühgeschichte des unteren Niddertals

Besuch der Sammlung der Vor- und Frühgeschichte des unteren Niddertals

Dr. Heike Lasch, Vorsitzende des VVFN und Prähistorikerin, führte durch die Sammlung und auf eine Zeitreise durch die archäologische Fundlandschaft des unteren Niddertals. Im ehem. Stadtarchiv Nidderau auf dem Mittelburggelände in Heldenbergen unterhält der Verein eine sehenswerte Schausammlung, die dem LC Bruchköbel im Rahmen einer exklusiven Führung vorgestellt wurde.

Bedingt durch die sehr fruchtbaren Böden und die Eignung zu Ackerbau und Viehzucht war das untere Niddertal seit frühester Zeit besiedelt und dank der archäologischen Arbeit sind kontinuierlich seit dem Frühneolithikum Funde konserviert worden.

Als Dokumente der Jungsteinzeit sind sehr gut erhaltene Bandkeramiken zu bestaunen.

Auch aus der Bronzezeit sowie der Hallstattzeit , der vorrömischen Eisenzeit sind viele Exponate erhalten und geben einen Überblick über Lebensweise und Handwerkskunst der verschiedenen Epochen. Sehr aufschlussreich sind aufgefundene Gräber mit entsprechenden Beigaben und teilweise sehr gut erhaltenen Gebeinen.

So hat jede Epoche, über die keltische Besiedlung und die römische Zeit bis hin ins Mittelalter Spuren hinterlassen und ist durch die Arbeit des Vereins dokumentiert.

Die Mitglieder des Lionsclubs waren von der Vielfältigkeit der Objekte begeistert und hatten viele Fragen zu der Siedlungsgeschichte, die Frau Dr. Lasch umfassend beantwortete.

Interessant war auch der Zusammenhang von Neubautätigkeiten und archäologischen Funden sowie das Spannungsfeld der örtlichen Zuordnung zu Gemeinde oder Land Hessen.

Am Ende des Vortrages dankte Präsident Dr. Dr. H. Kingeter für den überaus spannenden und lehrreichen Vortrag unter Hinweis auf das Motto seines Lionsjahres: Verantwortung für Vergangenheit-Gegenwart- Zukunft und Übergab Frau Dr. Lasch den Lions- Wimpel sowie ein Blumenpräsent.
»weitere Fotos



Frühlingsball

Frühlingsball

Am 11.5.2019 fand bereits zum 14. Mal in Folge der traditionelle Frühlingsball des Bruchköbeler Lionsclubs im Arkadensaal des Schloss Wilhelmsbad statt.
Der bis auf den letzten Platz ausverkaufte Ball war ein voller Erfolg und die Gäste tanzten bis spät in die Nacht zur Musik der Band „For your ears only“.
Die im Rahmen des Balles durchgeführte Tombola mit vielen hochwertigen Preisen erbrachte als Erlös 2500€. Dieser Betrag wurde in vollem Umfang an die Lawine e.V. Beratungs- und Präventionsstelle gegen sexuelle Gewalt im Main-Kinzig-Kreis gespendet.
Lions- Präsident Dr. Dr. Hartmut Kingeter: „es ist mir eine große Ehre, das Engagement der Lawine e.V. mit dem Erlös des Balls unterstützen zu können. Ich danke allen Teilnehmern an dem Ball. So wird aus einem wunderbaren Abend in stilvollem Ambiente eine Veranstaltung im Sinne des Lions Mottos „we serve- wir dienen“.“
»weitere Fotos



Unterstützung des Zirkusprojekts der Brückenschule Bruchköbel-Roßdorf

Unterstützung des Zirkusprojekts der Brückenschule Bruchköbel-Roßdorf

Eine Projektwoche zum Thema Zirkus hat jetzt an der Bruchköbeler Brückenschule statt gefunden. Hierfür hat tedie Schulleitung den pädagogischen Zirkus „Pompitz“ aus Unna engagiert . Er trainierte und übte in professioneller und pädagogischer Weise eine Woche mit den Kindern verschiedene Zirkusnummern ein, die anschließend aufgeführt wurden. Die Kostenübernahmen zunächst der Förderverein der Schule und die Eltern.
Wenn der Mensch auf die Welt kommt, ist er kein fertiges Wesen. Er muss seinen Körper, den Geist und die sozialen Fähigkeiten erst entwickeln. Und das sein Leben lang.
Motivation, Spaß und Neugier sind dabei wichtige Antriebsfedern. Sie gedeihen am besten, wenn manr Bestätigung erfahren und Erfolge erzielen kann. Daraus entsteht der Schlüssel für die pädagogische Wirksamkeit des Zirkusprojektes: positive Erlebnisse. Diese machen stolz auf die eigene Leistung und stärken das Selbstbewusstsein. Sie machen Mut, Neues auszuprobieren und helfen über Hürden hinweg.
An dieser Stelle kommt der Zirkus ins Spiel. Der Zirkus inszeniert zielorientiert diese Erlebnisse. Dafür nutzt er die Zirkuswelt, weil sie vielfältig und bunt ist. Sie ist anders als der Alltag. Sie erlaubt es dem Einzelnen aus bestehenden Mustern herauszutreten. Denn jeder ist gut und wichtig mit dem was er tut. Der Grund dafür ist, dass alle gemeinsam am Erfolg der Vorstellung arbeiten. Dafür bietet er zielgruppen- und altersspezifische Inhalte und Methoden an. Der Schwerpunkt ist dabei das Soziale Lernen.
Seine wundersame Kraft entfaltet ein Zirkusprojekt, wenn es gelingt, die Leistung des Einzelnen im Zusammenspiel mit der Gruppe zu etwas noch Größerem zu machen. So wird aus Erlebnispädagogik Zirkuspädagogik.
Der Lion Club Bruchköbel beteiligt sich mit 500 Euro an den Kosten. Lions- Präsident Dr. Dr. Hartmut Kingeter:“Es ist uns ein besonderes Anliegen, Projekte zur Kinder- und Jugendförderung in Bruchköbel und im Main- Kinzig- Kreis zu unterstützen. Es freut mich, hier ein besonders ambitioniertes Projekt des Fördervereins unterstützen zu können.“
»weitere Fotos



Renovierungsaktion der Kita Wirbelwind

Renovierungsaktion der Kita Wirbelwind

Der Lions Club Bruchköbel hat seine seit Jahren gepflegte Tradition, Kindereinrichtungen praktisch zu helfen, auch in diesem Frühling fortgesetzt. Gemeinsam mit Erzieherinnen und Eltern wurde die Außenanlage der Kita Wirbelwind in Bruchköbel-Nord auf Vordermann gebracht.
Trotz der widrigen Wetterbedingungen-starker Schneeregen und nur zwei Grad Temperatur- hatten sich schon früh morgens Lions-Mitglieder, Erzieherinnen und Eltern an die Arbeit gemacht. Unterstützt wurde die Aktion wieder von der Firma Odenwäller aus Butterstadt, die nicht nur Lastwagen, Maschinen und Gartengeräte von der Harke bis zu Schubkarre bereitstellte, sondern deren Chef auch die „Bauleitung“ übernahm.
Insgesamt galt es zunächst 24 Tonnen Sand auf der Außenanlage zu verteilen, allein hierbei wurden fast 300 Schubkarrenladungen bewegt. Auch ein freiliegendes Fundament des Balancierbalkens wurde dabei gesichert und anschließend mit Rollrasen abgedeckt. .
Einiges Geschick erforderte der Aufbau eines neuen Klettergerätes mit Rutsche, das aus vielen Dutzend Einzelteilen zusammengebaut und einbetoniert werden musste. Das mehr als 4000 Euro Gerät war von den Lions zusammen mit dem Elternbeirat und der Stadt Bruchköbel angeschafft worden. Buchstäblich ins Wasser fiel ein Großteil der geplanten Streicharbeiten, da bei dem herrschen Wetter Spiel- und Gerätehütten nur von innen gestrichen werden konnten. .
Hochzufrieden äußerten sich die Kita-Leiterin Sandra Breuer und Lionspräsident Dr.Dr. Hartmut Kingeter: „Hier lief alles Hand in Hand. Gute Vorarbeit hat der Bauhof Bruchköbel mit dem Abbau der alten Rutsche und dem Aufbau eines neuen Gerätehauses geleistet, so dass wir am Samstag sofort loslegen konnten. Unser Dank gilt allen Helfern. Natürlich auch dem Elternbeirat, der das Frühstück mit den Eltern organisiert hat und der Firma Gerhard Denecke Molkereierzeugnisse für die Frühstücksspende.“
»weitere Fotos



Die BigBand der Bundeswehr

Die BigBand der Bundeswehr

Ein volles Haus, eine tolle Show, glänzender Sound: Das Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr am 1. April im CPH war ein sehr großer Erfolg. Der Lionsclub Bruchköbel hatte dieses Wohltätigkeitskonzert zugunsten der Schlaganfalllotsen Hanau, des Albert- Schweitzer- Kinderdorfes Hanau und der Essensbank Niederissigheim organisiert.
Initiator und Lions- Präsident Dr. Dr. Hartmut Kingeter: „Ich bin stolz darauf, was unser Club organisatorisch geleistet hat. Wir hatten ein sensationelles Konzert, bei dem Band und Zuhörer viel Spaß hatten und zudem können wir dank unserer Sponsoren und des guten Kartenverkaufs insgesamt 12000€ für wohltätige Zwecke spenden“
Bandleader Timor Oliver Chadik führte charmant moderierend durch den Abend. Das Showorchester begann mit Melodien aus populären Filmen. Die Bigband präsentierte sich mit sauberem Klang, präzise und voller Drive vorgetragen.
Szenen aus dem Orchester wurden live auf einer große Projektionswand präsentiert, eingeblendete Videos und Filmausschnitte und eine ausgetüftelte Lichtregie mit farbigen Spots sorgten für stimmungsvolles Show-Flair.
In Evergreens von Henry Mancini wie "Moon River" oder "Pink Panther" demonstrierten die Bläser, dass sie sich auf geschmeidigen Sound ebenso gut verstehen wie auf jazzig swingende Interpretationen.
Im folgenden Medley mit Melodien des Films "Moulin Rouge“ zauberten die stimmstarken Gesangssolisten Susan Albers, Jemma Endersby und Marco Matias glitzernde Revue-Atmosphäre auf der Bühne.
Das Orchester hat selbst fantastische Solisten in seinen Reihen, wie man in vielen Arrangements hören konnte. Farbenfroh mit fanfarenartigen Trompetenklängen, schnellen Rhythmen und prickelnder Vitalität kam das Mexiko-Medley daher. Teil dieses lateinamerikanischen Blocks war das mit Akkordeonsolo voller Gefühl gespielte "Besame Mucho".
Sänger Marco Matias hatte in einer Hommage an den früh verstorbenen Roger Cicero beeindruckend ausdrucksstarke Auftritte. Mal leichtfüßig im locker swingenden Jazzsound, mal melancholisch angehaucht im Balladenstil, klangen diese Cicero-Hits wie "Schieß mich doch zum Mond" oder "Zieh die Schuhe aus".
Soulig wurde es in dem Aretha Franklin-Song "Natural Woman", wo zur sinnlichen Soulstimme der Sängerin auch Saxophonist Malte Dürrschnabel ein mitreißendes Solo blies. Geballte Bläserklasse führten die vier Posaunisten Adi Becker, Philipp Schug, Frédéric Martin und Bert Conzen in dem Stück "When you wish upon a Star" aus „Pinocchio“ vor.
Zurück in die 1970er- und 1980er-Jahre ging es mit zwei Liedern der Jackson Five, jetzt im typischen BigBand- Sound arrangiert. Im großen Whitney Houston-Medley beeindruckte Solistin Susan Albers als stimmgewaltige Pop-Diva in "Step by Step" und dem hymnischen "One Moment in Time".
In dem Schlusstitel "My Way" wechselten sich Musiker aus der Big Band mit Soli ab.
Dr. Dr. Kingeter: „Ich danke der Bundeswehr für das gelungene Konzert und für ihr soziales Engagement. Ich bin sicher, dass wir die BigBand nicht zum letzten Mal hier zu Gast hatten.“
»weitere Fotos



Besuch des Governors und Neuaufnahme

Besuch des Governors und Neuaufnahme

Am 18.02.209 war bei unserem Clubabend Distrikt Governor Dr. med. Peter Rothkegel zu Gast und gab uns einen Einblick über die Aktivitäten der Lions im Distrikt sowie im Multi-Distrikt und weltweit. Dr. med. Peter Rothkegel schilderte seine Aufgaben und Ziele als Distrikt Governor und erläuterte seine Aktivitäten bei Lions Quest und Sight First sowie die Verteilung des Wasserfilters „Paul“ in Länder der dritten Welt. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Förderung des Projekts gegen Diabetes, in dem sich die Lions in Deutschland aber auch weltweit für die Verbesserung der Aufklärung und Prävention dieser Krankheit einsetzen und gezielt Gelder für die Behandlung generieren. Er rief auch unseren Club zur Mitarbeit in diesem Projekt auf.
Des Weiteren wurde Robert Kraus als neues Mitglied im Lionsclub aufgenommen, nachdem er am Clubabend teilnahm und über sich referierte.
»weitere Fotos



Bericht von Heribert Becker über Tropica Verde e.V.

Bericht von Heribert Becker über Tropica Verde e.V.

Am 04.02.2019 erhielt der Lionsclub Bruchköbel von unserem ehemaligen Mitglied Heribert Becker einen sehr interessanten Einblick in die Arbeit von Tropica Verde e.V.
Tropica Verde e.V. setzt sich für den Erhalt tropischer Lebensräume, die Bewahrung biologischer Vielfalt und den Schutz bedrohter Arten ein. Konkrete Schutzprojekte werden in Costa Rica durchgeführt und durch Bildungsmaßnahmen sowohl in Costa Rica als auch in Deutschland begleitet. Ziel der Bildungsarbeit ist es, ein Bewusstsein für den nachhaltigen Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt in der Bevölkerung und insbesondere bei den Kindern zu verankern. Die erfolgreiche Durchführung unserer Projekte sowie der Bildungsarbeit basiert auf einer langfristigen, vertrauensvollen und transparenten Kooperation mit lokalen Akteur*innen direkt vor Ort.
»weitere Fotos



Lions meet Piano, Poesie & Painting

Lions meet Piano, Poesie & Painting

Bereits zum dritten Mal findet am 25. Januar 2019 eine Veranstaltung des Bruchköbeler Lionsclubs unter dem Titel „Lions meet Piano, Poetry and Painting“ statt. Diesmal werden vier Künstler dem Publikum im großen Saal des Bürgerhauses Lesungen, klassische Musik und Bilder präsentieren.

Unter anderen konnte der aus dem Fernsehen bekannte Schauspieler Hartmut Volle nebst seiner Frau, der Schauspielerin Andrea Wolf, engagiert werden. Gelesen werden Auszüge aus dem Buch „Alte Liebe“ von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder.

Seit 1984 ist Volle ständig als Schauspieler tätig: Zunächst mit festen Engagements am Stadttheater Hildesheim, anschließend am Pfalztheater Kaiserslautern. und am Saarländischen Staatstheater. Als freischaffender Schauspieler ist Volle seit 1997 auf diversen Bühnen aufgetreten. Seit 1989 trat Volle zudem in zahlreichen Fernsehrollen auf. Seit 2006 ist er fest im Ermittler-Team des saarländischen Tatorts als Chef der Spurensicherung Horst Jordan.
»weitere Fotos




HINWEIS!

Sie verwenden einer veraltete Version des Internet Explorers.
Dieser Browser weist aufgrund seines Alters nicht nur zahlreiche Sicherheitsmängel auf, sondern unterstützt zahlreiche aktuellere Befehlssätze nicht mehr. Daher kommt es im Internet Explorer 6 und älter auf dieser Seite zu erheblichen Darstellungsfehlern.
Bitte aktualisieren sie auf den neuesten Internet Explorer oder einen alternativen aktuellen Browser. Mindestanforderung für die Seite ist der Internet Explorer 7.